Geschichte

Die Korporation Sempach hat wie alle anderen Korporationen ihren Ursprung im frühen Mittelalter. Der Begriff Korporation stammt vom lateinischen «Corporatio» und bedeutet eine Körperschaft, eine Gemeinde. Die früher seit altersher ansässigen Familien waren in Sempach in Besitz des gemeinsamen Eigentums, das vorwiegend aus Land und Wald, wie auch dem Stadtgebiet, bestand. Sie bildeten damit eine Personalkorporation.

Die Korporationsgemeinde Sempach ist eine öffentlich-rechtliche Körperschaft, die keine Steuern einziehen kann, jedoch solche zu bezahlen hat. Sie ist eine Gemischte, das heisst Personal-und Real-Korporation. Zurzeit sind rund 210 stimmfähige Bürger/innen in Sempach wohnhaft. Das Bürgerrecht kann gemäss Bürgerrechtsgesetz entweder durch die Geburt (*) oder Antrag zur Einbürgerung erlangt werden. Wer das 18. Altersjahr erreicht und den Wohnsitz in Sempach hat, ist stimmberechtigt.

(*) durch Abstammung folgender Bürgernamen der Korporationsgemeinde Sempach:
Bühlmann / Faden / Frey / Gassmann / Helfenstein / Ineichen / Rüttimann / Schmid / Schnieper / Schürmann / Weber

Bürgernamen ausgestorben oder seit längerem nicht mehr in Sempach wohnhaft:
Dammen / Deller / Genhart / Käppeli / Stämpfli / Thut

Seit dem Jahre 1985 befindet sich die Verwaltung der Korporation in einem eigenen Gebäude an der Seestrasse 16. Die Geschäfte der Korporation wurden in den früheren Jahrzehnten von einem dreiköpfigen und seit 1987 von einem fünfköpfigen Rat erledigt. So wurden Verantwortung und Sorge um das Wohl und Gedeihen der Korporationsgemeinde Sempach auf mehrere Schultern verteilt.

Die Korporationsgemeinde besorgt im Interesse ihrer Bürger/innen und der Allgemeinheit nach den Vorschriften des Korporationsgesetzes und des Korporationsreglements die folgenden Aufgaben:

  • Verwaltung ihres Korporationsgutes (Wald, Land)
  • Beitragsleistungen für öffentliche, gemeinnützige und kulturelle Zweck
  • Betreiben der Wasserversorgung, der Fernwärmeversorgung, der Festhalle, der Bootsvermietung und des Seebades
  • Pflege ihrer historischen Bauten - Luzerner Tor, Hexenturm und Zehntenscheune sowie der neueren Liegenschaften


Um die vielfältigen Aufgaben wahrzunehmen und zu erfüllen hat die Korporationsgemeinde im Jahre 1947 die Ausrichtung eines Bürgernutzens abgeschafft. Seither geniessen die Bürger/innen keine besonderen Vorteile mehr.

» Weitere Infos zum Wesen der Luzerner Korporationen

Korporationsreglement herunterladen